145 Jahre im Dienst des Kunden

Motorrahmen

Lattenrost elektrisch: Warum manuell, wenn es auch motorisiert geht?

Motorrahmen sind Lattenroste, die durch ihre Motorisierung ohne körperlichen Kraftaufwand in mehrfacher Hinsicht verstellbar sind. Zum Beispiel lassen sich die Unterfederungen im Kopf- und im Fußteil verstellen, um die ideale Liegeposition zum Schlafen zu finden. Doch nicht nur zum Liegen sind Motorrahmen praktisch, auch wer im Bett gerne liest oder fernsieht, profitiert von einem Lattenrost, der mit einem Motor ausgestattet ist.

Elektrische Lattenroste sorgen für mehr Komfort im Bett

Das allmorgendliche Aufstehen kann für viele Menschen eine echte Herausforderung sein. Besonders körperlich eingeschränkte oder ältere Menschen freuen sich über die Erleichterung, die ein Motorrahmen mit sich bringt. Ein elektrischer Lattenrost richtet den Oberkörper mittels Knopfdruck und ohne Anstrengung auf, so dass oft keine weitere fremde Hilfe mehr zum Aufstehen notwendig ist. Auch das Sitzen im Bett wird um einiges leichter, denn wer vorher aufstehen, die Matratze anheben und den Rost verstellen musste, kann das alles nun mit einem Motorrahmen und einer Fernbedienung erledigen. Bequemlichkeit hält Einzug ins Schlafzimmer und sorgt für eine Wohlfühlatmosphäre.

Motorrahmen als rückenfreundliche Hilfsmittel

Ein Motorrahmen ist auch für Personen mit Rückenproblemen, Durchblutungsstörungen und anderen körperlichen Problemen eine Erleichterung. Verstellt man den elektrisch betriebenen Lattenrost so, dass nur der Kopf leicht erhöht liegt, kann man beispielsweise bei Erkältungen leichter atmen. Lagert man den kompletten Körper schräg im Bett, entlastet diese Position den Kreislauf und vermindert ggf. die Bildung von Krampfadern. Bei Rückenschmerzen und Bandscheibenproblemen ist es oft enorm hilfreich, einen “Knieknick" beim Motorrahmen einzustellen, um den Rücken zu entlasten und zu entspannen.

Bei allen Motorrahmen sollten Sie auf die Sicherheitsfunktionen achten. Eine Netzfreischaltung und Notabsenkung sind ein Muss und erhöhen die Sicherheit. Die Anzahl der Motoren im Motorrahmen variiert je nach Modell zwischen zwei bis vier Motoren. Ein Lattenrost mit Motor verträgt sich mit einer Latex-, Kaltschaum- oder Viscomatratze sehr gut, eine Kombination mit Taschenfederkernmatratzen ist dagegen nur bedingt geeignet und von der Kombination mit einer Federkernmatratze ist gänzlich abzuraten, da die Federn geknickt werden könnten. Weitere Informationen über das optimale Zusammenspiel zwischen Matratzen und Motorrahmen erhalten Sie, wenn Sie unser kompetentes Service-Team kontaktieren.

In unserem Online-Fachhandel finden Sie ebenfalls ...

Lattoflex Matratzen, TEMPUR Cloud, Rosina Wachtmeister, Granfoulard, TEMPUR Kissen, Bettwäsche günstig

]