145 Jahre im Dienst des Kunden

Winterbettwäsche

Auftanken und Aufwärmen: Lernen Sie unsere Winterbettwäsche kennen!

Kühle Dauerregentage bei unter fünf Grad oder klirrend frostige Nächte bei Eis und Schnee. Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, schätzen viele Menschen ihr Bett umso mehr. Doch welche Bettwäsche eignet sich am besten, um sowohl wohlig warm als auch trocken und ohne Schweißperlen zu schlafen?

Auch glatte Bettwäsche wirkt wärmend

In vielen Haushalten unterscheidet sich die Winterbettwäsche darin, ob ihr Gewebe glatt oder aufgeraut ist. Für alle, die gern zu Flanell- und Biberwäsche greifen, ist das Wechseln zur Winterbettwäsche oftmals mit Wohlbehagen verbunden. Falls Sie jedoch zu den Menschen gehören, die sich in angerauten Stoffen unwohl fühlen, können Sie auch an kalten Tagen in glatter Bettwäsche schlafen - und das ohne zu frieren. Neben dem Wechsel der Bettdecke oder das Zudecken mit einer zusätzlichen Wolldecke, reicht es oft, zu einem dickeren oder speziell strukturierten Bettwäschegewebe zu greifen. Weiche, feste Baumwollstoffe oder Bettwäsche aus Seersucker wirkt wärmend, lässt sich auch bei hohen Temperaturen waschen und ist sehr atmungsaktiv und saugfähig.

Winterbettwäsche mit hohem Kuschelfaktor

Sie können sich nicht vorstellen, auf angeraute kuschelweiche Bettwäsche im Winter zu verzichten? Unsere Flanell- und Biber-Winterbettwäsche wird Sie sicherlich hinsichtlich ihrer Kuschelqualität und vielfältigen Designs begeistern.

]