145 Jahre im Dienst des Kunden

Kinderbettwäsche

Kinderbettwäsche: Tipps für schöne Träume und ruhige Nächte

Durchwachte Nächte ... Sie lassen sich zwar mit einer Kinderbettwäsche, die ihren kleinen Besitzern gefällt, nicht vermeiden. Doch in einigen Situationen sorgt Kinderbettwäsche mit hohem Geborgenheitsfaktor für den letzten Anreiz, doch noch in das Land der Träume zu gelangen.

Der Wechsel vom Schlafsack zur Kinderbettwäsche

Kindermediziner raten, die Schlafumgebung eines Kindes erst ab dem zweiten Lebensjahr mit Kissen und Decke zu gestalten. Vorher besteht zu leicht die Gefahr, dass verrutschte Kinderbettwäsche die Atmung behindert und zum plötzlichen Kindstod führt. Ebenfalls strampeln sich viele Babys und Kleinkinder leicht frei, frieren dann im Schlaf und werden wach. Da ein Kleinkind mit zwei Jahren oftmals schon sehr viel versteht, sollten Sie als Eltern den Wechsel vom Schlafsack zur normalen Bettwäsche bewusst gestalten. Sobald Ihr Kind sich im Schlafsack nicht mehr vollkommen wohlfühlt, weil er zum Beispiel zu klein geworden ist oder Ihr Kind endlich zu den Großen gehören möchte, die mit Kissen und Decke schlafen, ist der passende Zeitpunkt für eine Neugestaltung der Bettruhe.

Das Wohlfühlgefühl zählt

Wählen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Bettwäsche aus. In einem Bett, das nach eigenen Vorstellungen bezogen wurde, lässt es sich für die Kleinsten meist noch besser schlafen. Damit Ihr Kind geschützt liegt, gibt es beispielsweise auch Nestchen. Zur nächst größeren Bettdecke können Sie rund um den vierten Geburtstag greifen. Hängt Ihr Kind allerdings an seiner kleineren Decke, so lassen Sie ihm diese zunächst einfach und bieten nur eine Zusatzdecke an. Auch beim Schlaf eines Kindes gilt: Hauptsache, es fühlt sich wohl.

In unserem Internet-Fachgeschäft finden Sie auch ...

Kaltschaummatratzen, Matratzenauflagen, Bassetti Plaid, TEMPUR Rollstuhlkissen, Inkontinenzauflagen, Froli Matratzen, Tom Tailor Bettwäsche

]